Bericht der NGZ vom 21.3.2001

Dorfgestaltungsverein Hemmerden plant Aktionen

Bolzplatz, Dorfzentrum und Friedhof als Projekte

Bolzplatz, Marktplatz und Friedhof sind die Schwerpunkte, um die sich der Verein Dorfgestaltung Hemmerden in den nächsten Monaten kümmern will.

Das entschieden die Mitglieder jetzt auf der Jahreshauptversammlung.

Ein weiteres Projekt: Für das Jahr 2002 planen die engagierten Bürger eine Neuauflage des Dorfaktionstages, der bereits 1997 erfolgreich neue Impulse für Hemmerden gesetzt hat.

Im Vorstand des Vereins gibt es nach den Neuwahlen nur wenige neue Gesicher: Johann Nicolin bleibt erster Vorsitzender, zu seiner Stellvertreterin wurde Doris Tietz ernannt. Die Posten der Beisitzer haben Theo Birbaum, Josef Fassbender, Ludwig Jedrowiak, Lisa Niewind, Hans Schiffer, Josef Schiffer, Hans-Josef Schlegel und Thorsten Steinwartz übernommen. Als erfolgreichstes Projekt des vergangenen Jahres nannte Nicolin die Gestaltung der neuen Hecke auf dem Hemmerdener Friedhof, die innerhalb der nächsten Wochen abgeschlossen werden soll: Die alten Sträucher wurden abgerissen und durch eine neue Taxushecke ersetzt, die das ganze Jahr blüht und sehr pflegeleicht ist.

Der Kostenvoranschlag hatte bei 40.000 Mark gelegten, die nun durch die Eigeninitiative des Vereins gespart werden konnten. Wenn auch der zweite Heckenteil ausgetauscht ist, soll auch der Gehweg mit so genannten L-Steinen abgefangen und neu gepflastert werden, damit der Hemmerdener Friedhof in Zukunft ein einheitliches Bild bietet. Auch der Bolzplatz im Ort soll wesentlich attraktiver werden. Nach Gesprächen mit dem Turnverein und der Bruderschaft haben die Bürger beschlossen, dort eine Skateranlage für Jugendliche aufzustellen. Das Geld für die Kosten soll im nächsten Haushaltsjahr angemeldet werden. Gleichzeitig soll das Gelände durch Poller abgetrennt werden, damit Autos nur noch auf den vorgesehenen Stellplätzen geparkt werden.

So will der Dorfgestaltungsverein auch verhindern, dass weiterhin Lastwagen die Struktur des Platzes zerstören. Das Ziel, das Dorf nach und nach zu begrünen, soll in diesem Jahr an der hohen Straße weiter verfolgt werden. Dort ist geplant, heimische Gehölze zu pflanzen. "Außerdem sind wir sehr froh, die Blumencontainer auf dem Marktplatz erhalten zu können", betont Doris Tietz. "Die Stadt hatte geplant, diese Pflanzen aus Kostengründen aufzugeben, der Verein hat jetzt beschlossen, die Bepflanzung und die Pflege zu übernehmen, die Stadt stellt uns die Container weiterhin zur Verfügung." Mit einer "Blumenkastenaktion" sollen außerdem Balkon-Besitzer dazu animiert werden, für noch mehr Grün an den Hauswänden zu sorgen. Für das kommende Jahr plant der Verein Dorfgestaltung Hemmerden einen Dorfaktionstag, an dem sich Geschäftsleute, Vereine und die Schule beteiligen sollen. PeS